Hühnerhaltung im Winter: Tipps & Tricks für einen winterfesten Hühnerstall

Die Tage werden langsam kürzer und es wird kälter: der Winter naht. Hühner können auch bei winterlichen Temperaturen draußen im Hühnerstall bleiben. Allerdings sollten Sie bei der Hühnerhaltung im Winter auf einige Dinge achten. Animalhouseshop.de hat für Sie dich fünf wichtigsten Tipps zusammen gefasst.

Sind SIe auf der Suche nach einem Hühnerstall, der winterfest ist? Dann werden Sie im großen Hühnerstall-Sortiment von Animalhouseshop.de mit Sicherheit fündig!

Extra Schutz macht den Hühnerstall winterfest

Hühner können an sich draußen überwintern. Dennoch empfehlen wir, bei kalten Temperaturen den Hühnerstall zu isolieren. Am wichtigsten ist hierbei, dass kein kalter Wind in den Hühnerstall weht. Um den Wind abzuhalten, können Sie zum Beispiel mit Holz oder anderen Materialien einen Windschutz bauen. Ein konstanter, kalter Luftstrom im Hühnerstall führt dazu, dass Ihre Hühner mehr Energie benötigen, um sich warm zu halten. Auf keinen Fall sollten Sie den Hühnerstall künstlich heizen: Hühner sind nämlich von Natur aus dafür gemacht, auch bei kalten Temperaturen zu überleben. Ein großer Temperaturunterschied zwischen einem (beheizten) warmen Stall und der kalten Außenluft kann die Tiere hingegen krank machen.

Extra Futter und Wasser geben

Weil der Stoffwechsel der Hühner im Winter auf Hochtouren läuft, um sich trotz Kälte warm zu halten, sollten Sie bei kaltem Wetter die Futterrationen erhöhen. Geben Sie im Winter am besten kohlenhydratreiches Futter wie beispielsweise Mais, Getreide oder Sonnenblumenkerne. Wichtig: Das Vogelfutter für wilde Vögel ist für Hühner nicht geeignet. In der kalten Jahreszeit ist es auch wichtig, regelmäßig das Trinkwasser zu kontrollieren. Das Wasser kann bei Temperaturen unter 0 Grad leicht einfrieren. Wenn Sie Ihren Hühnern frisches Trinkwasser geben, sollte dieses immer ungefähr Zimmertemperatur haben. Wasser, das mit Salz oder Antifrostmittel angereichert ist, schadet den Hühnern.

Die richtige Trinkschale

Bei der Wahl der richtigen Trinkschale sollten Sie darauf achten, dass die Schale aus Kunststoff und nicht aus Metall ist. Grund hierfür ist, dass der Hühnerkamm bei Minusgraden an der Metallschale festfrieren kann. Beim Versuch, den Kamm von der Schale zu befreien, können sich Ihre Hühner ernsthaft verletzten. Damit das Trinkwasser im Winter nicht so schnell einfriert, ist es schlau, die Trinkschale an einen möglichst sonnigen Platz zu stellen. Am Abend sollte die Trinkschale mit nach drinnen genommen werden, um ein völliges Einfrieren zu verhindern.

Was tun bei Schnee? So wird Ihr Hühnerstall winterfest.

Hat es geschneit? Dann sollte der Auslauf des Hühnerstalls mit Hilfe einer Schneeschippe vom Schnee befreit werden. Auf einem beschneiten Untergrund sollten Hühner möglichst nicht zu viel scharren. Manche Hühner bleiben bei Schnee sowieso lieber im Hühnerstall. Ein Tipp, um Langeweile im Hühnerstall vorzubeugen, ist das Aufhängen eines Salatkopfes im Innenraum des Hühnerstalls. Daran können Ihre Hühner picken und sich etwas ablenken. Ein trister Wintertag ist auch der ideale Zeitpunkt, um Ihre gefiederten Freunde mit eine Hand voll Mehlwürmer zu verwöhnen.

Bei extremer Kälte hilft Vaseline

Sinken die Temperaturen unter -10 Grad? Dann können Sie Kamm und Kehllappen Ihrer Hühner mit Vaseline einschmieren. Dadurch werden diese empfindlichen Körperstellen vor Austrocknung und Erfrierungen geschützt. Wenn Sie schwarze Punkte auf dem Kamm finden oder der Kamm schwarz wird, handelt es sich wahrscheinlich um Erfrierungen. Schalten Sie in diesem Fall unbedingt einen Tierarzt ein. Bei Hühnerrassen mit Fußfedern sollten Sie im Winter regelmäßig kontrollieren, das kein Eis zwischen den Federn festsitzt.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Hühnerhaltung im Winter eigentlich recht einfach ist. Mit ein bisschen extra Versorgung und einem guten Windschutz machen Sie Ihren Hühnerstall winterfest. Wenn dann endlich der Frühling kommt, können Sie wieder lecker Eier genießen!